Webcam-Cache

Manchmal frage ich mich, ob in Unternehmen ungewöhnliche Anfragen überhaupt richtig gelesen bzw. verstanden werden. Ich hatte bei einem örtlichen Verkehrsunternehmen, das derzeit für mehrere Baustellen im Ortsbild verantwortlich ist und diese per Webcam der Öffentlichkeit präsentiert, angefragt, ob irgendetwas dagegen sprechen würde, die Kameras als Webcam-Cache mitzunutzen. Als Antwort kam nun: „Da diese Cams an den Baustellen hängen, sind sie vielfältigen Störeinflüssen (Lärm, Erschütterung) ausgesetzt, sodass ein einwandfreies Funktionieren nicht sichergestellt ist. Darüber hinaus – was für Sie sicherlich wichtig ist – müssen die Standorte der Kameras immer wieder mal verändert werden. Schade, dass wir Ihrer Bitte daher nicht entsprechen zu können.“
Es ist doch selbstverständlich, dass so eine Baustellen-Cam nicht immer verfügbar ist, oder? Und es hätte den Reiz des Caches bzw. die Schwierigkeit auch bestimmt erhöht, wenn sich der gezeigte Ausschnitt hin und wieder mal ändert. Aber das ist jetzt so und ich werde denen auch bestimmt nicht bettelnd hinterherlaufen.
Dann muss mein erster Cache eben etwas anderes werden.

ksued um 09:18 | Unterwegs
Dienstag, 26.02.2008

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s