Radwegpleite

Vor rund zwei Wochen hieß es, im Rahmen der Regionale 2010 würde ein neuer Radweg „Grünachse Süd“ zwischen Köln und Bonn eröffnet. Prima Idee dachte ich, sollte man mal sofort ausprobieren! Die Route am Rhein entlang bin ich schließlich schon x-mal gefahren.
Aber, selbst auf der Homepage von regiogrün war weder der Ort der Veranstaltung noch die Streckenführung angegeben. Stattdessen haben wir dann auf einer kleinen Rundfahrt über Wesseling und Brühl das neue Max Ernst Museum Brühl gefunden und die Geschichte mit dem neuen Radweg bis heute wieder vergessen.
Heute berichtet dann der Kölner Stadtanzeiger unter der Überschrift „Auf der Suche nach dem rechten Weg„, das über die o.g. Manki hinaus auch die Steckenbeschilderung noch gar nicht fertig ist. Wer also aus besser informierten Kreisen wusste, dass der neue Radweg vom Volksgarten zum Hofgarten führen sollte, war nach wenigen Metern ebenfalls aufgeschmissen, weil es keine vernünftige Beschilderung gibt.
Super! Aber schon mal Eröffnung feiern. Was denken die sich eigentlich dabei, fragt man sich! Und siehe da, ein Vertreter des Kölner Grünflächenamtes äußert sich. Der Weltjegendtag wäre dazwischen gekommen und „sonst hätten wir bis Frühjahr warten müssen“.
Ach ja stimmt, da war ja ganz plötzlich und unvermutet so ein Großereignis in Köln. Der Papst ist mal wieder schuld an allem!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s