IFMA

Als ich das letzte Mal auf der IFMA war, hatte B&M gerade die ersten Rücklichter mit Standlicht vorgestellt. Das ist schon wieder eine Weile her und darum war es mal wieder an der Zeit.
Natürlich reist man dazu stilecht mit dem Zweirad an und freut sich an der Messe über den kostenlosen und bewachten Fahrradparkplatz!
Zunächst treffen wir auf bekannte Namen wie Giant, Bianchi (etwas sehr kleiner Stand), KTM, Shimano, Pinarello. Nette Rennräder bis 8.000 € sind schnell ausgemacht.
Eine Etage höher sind die Erfinder, die E-Bikes und jede Menge kleinere Anbieter aus Fernost versammelt. Unsere Aufmerksamkeit wird jedoch von einem Stand angezogen, der für Energienahrung wirbt der für den Fahrradcomputer ergomo wirbt und seine Besucher auf einem Ergometer 15 sec. strampeln lässt. Zwischen 250 und 1200 Watt liegen die bisherigen Marken (Für meine 950 Watt durfte ich einem Becher probieren und eine Kappe mitnehmen).
Die Halle 9 war in fester Hand von BMX und MTB.
Die Touristikbranche darf auf einer Fahrradmesse natürlich auch nicht fehlen. Vom Münsterland über Albenüberquerungen bis zu Mallorca stehen dem Radfahrer alle Optionen offen.
Weitere Hersteller wie Sram, Abus, Sigma, Busch & Müller und Uvex runden das Bild ab. Der Trend geht eindeutig in Richtung Cruiser-Bikes, Räder die mehr an eine Harley erinnern: Extrem dicke Hinterreifen, geschwungene Rahmen und lange Vorderradgabeln.
Ich habe ca. 3 kg Infomaterial mitgenommen, das muss jetzt erstmal sortiert werden. Und dann werde ich mich nochmal den LED-Vorderlichtern witmen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s